Harte Hunde Popeye Wikipedia: Der tragische Krebstod des Publikumslieblings

Teile diesen Artikel
Harte Hunde Popeye Wikipedia
Harte Hunde Popeye Wikipedia

Harte Hunde Popeye Wikipedia – Fans der Vox-Serie „Harte Hunde“ waren schockiert, als sie die schreckliche Nachricht hörten: Popeye ist verstorben. Wie Ralf Seeger auf Facebook bekannt gab, starb der Listenhund an den Folgen einer Krebserkrankung.

Über den Krankheitsverlauf des älteren Boxers sind nur wenige Details bekannt. Während lange Zeit kämpfte Popeye gegen den Krebs. Zu guter Letzt verstarb der charismatische Hund an seiner schweren Krankheit. Erfahren Sie mehr über unsere Sicht auf Popeye aus „Harte Hunde“ – vom streunenden Welpen zur beliebten Persönlichkeit des öffentlichen Lebens mit Kultstatus. Auf vier Pfoten ließen Millionen von Zuschauern einen ganz besonderen Fernsehstar laufen.Der gebürtige Weseler Ralf Seeger ist ein deutscher Kampfkünstler, Schauspieler und Tierschützer.

Im Alter von acht Jahren begann Seeger mit dem Training für Boxen und Ringen und zeigte schon früh Interesse am Kampfsport. Über Gewichtheben, Judo und Thaiboxen wechselte er zu Mixed Martial Arts und arbeitete sogar als Profi-Wrestler für den in Berlin ansässigen Deutschen Ringer-Bund [1]. Er hat seine Arbeit als Sicherheitsunternehmer wahrgenommen.

Seeger versucht, seine Bekanntheit durch Auftritte in kleinen Rollen in Produktionen mit deutschsprachiger Besetzung zu steigern. Schließlich nutzte er seine Medienpräsenz und den damit verbundenen Ruhm, um sich für Tierrechte einzusetzen. Auch deshalb gründete er im November 2011 mit einigen Freunden den Verein „Helden für Tiere e. V. – Tierhilfe International“.

Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein und Harte Hunde – Tierretter in Rumänien sind seine eigenen Dokumentarserien, die er für das VOX-Format Hundkatzemaus produziert hat. Popeye, gemeinsprachlich „Glotzauge“ auf Englisch, ist eine Zeichentrickfigur der amerikanischen Illustratorin Elzie Crisler Segar. 70 Jahre nach dem Tod seines Schöpfers erlangte die freizügige Matrose 2009 in vielen Ländern Gleichberechtigung.

Zukünftige Unterhaltung wie Filme und Videospiele sowie Musik sind nicht enthalten. Für das Zeitungssyndikat King Features begann Segar 1919 mit dem Zeichnen des Comicstrips Thimble Theatre. Ihre Protagonisten waren Ham Gravy, Olive Oyl, Castor Oyl’s Schwester und Olives Freundin. „Rizinusöl“, „Olivenöl“ und „Bratensaft“ ergeben sich aus den Namen in der englischen Sprache. Am 19. Dezember 1919 erschien die erste Tageszeitung, am 18. April 1925 die erste Sonntagsseite.

In dieser Serie debütierte Popeye am 17. Januar 1929 als Sidekick. Trotzdem zeigte er sich in einem charakteristischen Bild – mit Kapitänsmütze, Anker-Tattoo auf dem linken Unterarm, groteske Armproportionen und schiefem Gesicht, durch die im Mundwinkel eingequetschte Pfeife und das ständige Zukneifen eines Auges verursacht.

Lesen Sie auch dies  Xi Jinping Winnie Puuh

Er blickte zu Frank „Rocky“ Fiegel auf, einem polnischen Einwanderer, der 1868 in das Vereinigte Königreich kam und 1947 starb, als Vorbild.[2]Der dritte Castor Oyl wurde verdrängt und Ham Gravy ersetzt als die Figur des knurrigen, aber herzensguten und vor allem schlagfertigen Seemanns schnell sehr beliebt wurde. Olive Oyl (Oberweite 57, deutsch: Olivia) war die einzige Schauspielerin, die weiterhin eine größere Rolle als die geliebten Popeyes spielte.

Sogar weitere interessante Charaktere, wie der philosophische und opportunistische Hamburger Schmarotzer J. Wellington Wimpy, kamen in der Folge hinzu. Später wurde diese Figur aus dem Jahr 1931 als Fast-Food-Marke Wimpy bekannt. Worte wie „Jones ist mein Name, ich bin einer der Jones-Jungs!“ oder „Ich bezahle dir heute gerne Dienstag für einen Hamburger!“ wurden im amerikanischen Englisch von Wimpy verwendet.

1936 wurde die Figur von Eugene the Jeep eingeführt. Er war ein fantastisches Geschöpf mit einem unstillbaren Appetit auf Orchideen und außergewöhnlichen Fähigkeiten. Ihm wurde die Aufgabe übertragen, Popeye aus den Fängen der Notlagen zu befreien.

Es wird angenommen, dass sie die Idee für den Willys MB, einen US-Militärgeländewagen, hatte. Dies geschah aus 1940. Weitere Charaktere in der Serie waren der abscheuliche Sea Hag, die unheimliche Alice the Goon, der Steinzeit-Hüne Toar, Popeyes Adoptivsohn Swee’ Pea, Popi und Father Poopdeck Pappy.

Die Nachfolger

Andere Künstler nahmen die Serie auf nach Segars’ Tod im Jahr 1938, aber ihre vergleichsweise routinemäßigen und zahmen Episoden schwankten um seine Qualitäten. Hier ist eine Liste der bekannten umgesetzten: TV-Moderator Ralf Seeger und Kunsthistorikerin Valentina Vlasic sind seit fast 20 Jahren ein Paar. Ein Hof in Kranenburg ist ihr Zuhause.

Am Samstag, kurz vor Weihnachten, trug Ralf Seeger seine Arbeitskleidung zu dieser Schulung im Klever Amphitheater; Er hatte Freunde beim Bau eines Pferdestalls begleitet und war nach Erde gefahren. Dog Loki wird von Valentina Vlasic geführt. Es handelt sich um einen Pumi-Mischling, den ihr Vater von einer Operation in Ungarn mitgebracht hat. Offset von einem Einkaufszentrum in einer ungarischen Provinz steht ein junger Hund. Als ein Mann mit großblättrigen Blättern vorbeigeht, beschreibt sie den Unterricht im Kurhaus-Museum.

Mit dem Titel GFVA-Weltmeister in Österreich

Anfang 2000 war der Kranenburger Ralf Seeger Freefight Weltmeister in Österreich. Einem der ältesten Kampfsportarten, dem er später Weltmeister wurde.

Lesen Sie auch dies  Warum hat Voldemort Harrys Eltern getötet? Der dunkle Plan dahinter
Harte Hunde Popeye Wikipedia

Graz war aus zwei Gründen eine sehr gute Wahl: Erstens gewann der in Kranenburg lebende Goch-Kämpfer die österreichische Meisterschaft und das Finale, und zweitens holte er den Titel auch nach Niederrhein. Seeger muss die Liebe seines Lebens entdecken. Valentina Vlasic, seit fast 20 Jahren Partnerin von ihm, lebt seit über 15 Jahren in Kranenburg und lebt derzeit mit sechs Hunden und drei Katzen auf einem 1200 Quadratmeter großen Grundstück.

Seeger führt derzeit einen anderen Kampf: seinen Kampf für Tierrechte als reisender „harter Hund“ und TV-Moderator. Vlasic, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kurhausmuseum, war maßgeblich an der Koordination mehrerer Ausstellungen beteiligt, darunter auch der großen Goltzius-Ausstellung mit Pia Fries. Kurz zuvor hatte Vlasic mit dem Studium begonnen.

Während seiner Zeit in der Armee wohnte Vlasic am Hotel, wo er Anfang 2000 angestellt wurde, als Seeger in Graz auftauchte. Ihr Studium hatte gerade begonnen, und sie verdiente etwas Geld mit der Rezeption. Vlasic erklärt: „Meine Eltern meinen, ich sollte etwas Handfestes machen“ (er hat also Betriebswirtschaft studiert). Dies war jedoch nicht die erste Wahl der jungen Grazerin im Hinblick auf ihr Studium. Der Hünen vor der Rezeption begeisterte sie, die junge Österreicherin verzauberte ihn.

Ich musste Seeger jedoch zurück an den Niederrhein bringen. Dann ging es weiter wie bei Tom Hanks, erinnert sich Vlasic. Obwohl sie keine „E-Mails für Sie“ ausgetauscht haben, haben die beiden telefonisch kommuniziert. Zu jeder Tages- und Nachtzeit. Bestärkt sie, das zu tun, was ihr Spaß macht, als sie klagte, dass BWL ihr nicht gefallen sei. Etwas ist völlig verrückt. Für Seeger ist es so einfach, etwas zu wollen und seinen Willen dahinter zu setzen; Von dort aus kann man sein Ziel erreichen.

Genau wie bei Tieren: Nicht nur in den Augen der Kamera stehen seine Freunde, die ebenso wie früher Kampfsportler, Boxer oder Ringer waren, mit dem Herzen hinter dem Tierschutz. „Das hätte gar nicht mehr laufen können, wenn man nicht ehrlich ist.“ „Die Leute sehen, dass wir wirklich eine Ranch für Tiere haben“, sagt Seeger.

So wanderte Vlasic der Reihe nach bis in den Keller der Universität Graz sich für einen Studiengang in Kunstgeschichte einzuschreiben. Dort stehen die Gipskopien der antiken Klassiker, die vom Kampfsport vor Christus Geburt erzählen. Ebenso wie die renommierte Laokoon-Gruppe mit der Schlange und dem Römischen Ringer.

Lesen Sie auch dies  Philipp Mickenbecker Schwester gestorben

Um 2012: Bruce Ozella und Roger Langridge (Szenario)

Nach Segars einzigem Auftritt auf dem Strip brachten die folgenden Shows den berühmten Schurken Bluto aus den Filmen zurück und fügten Popeyes Mutter dem Universum hinzu. Bud Sagendorf war ab 1931 Segars (der Schwiegersohns) langjähriger Assistent in den Bereichen Schrift und Hintergrundforschung. Zu Segars ehemaligen Assistenten in seinem letzten Lebensjahr gehörten Winner und Musial.

Der Strip selbst wurde bereits im März 1932 im Thimble Theater umbenannt, featuring Popeye, aber offiziell wird Popeye seit den 1970er Jahren nicht genannt. Seit 1992 werden nur noch die Sonntagsseiten der Zeitungen veröffentlicht. Im April 2012 startete IDW Publishing eine neue Popeye-Superhelden-Graphic-Novel-Reihe.

Funky Popeye Comics in Deutschland

Viele deutsche Zeitungen trugen die Popeye-Strips auf, darunter die Hamburger Morgenpost seit den 1950er Jahren. Der Seemann hörte dort den Namen „Kuddl Dutt“, der auch beibehalten wurde, da Popeye bereits eine gängige Figur war. In den 1970er und 1980er Jahren erschien Popeye unter anderem im Apotheken-Magazin Junior. In „Buntes Allerlei des Aller Verlags“, in dem Popeye 1953–1954 sein deutsches Comic-Debüt gab, war er als Schiffskapitän zu sehen.

Insgesamt waren die 75 Ausgaben von Popeye der Spinatmatrose, die von 1969 bis 1972 bei Moewig erschienen, die ersten in Deutschland veröffentlichten Popeye-Comics. „Comics – Weltbekannte Zeichenserien“ war eine Alben-Reihe, die Carlsen von 1971 bis 1975 veröffentlichte. Popeye war in den Bänden 1 und 5 enthalten, wobei Segar-Material der letzte Band war.

Popeye der Seemann, ein querformatiges Taschenbuch, wurde 1972 vom Melzer-Verlag herausgegeben. 1976 kam das ganz Segar gewidmete großformatige Buch Ich Popeye (auch bei Bertelsmann her). Ursprünglich bei MV Comics veröffentlicht, erschien Popeye später in 15 Bänden der von 1975 bis 1982 im Ehapa-Verlag erschienenen Softcover-Buchreihe „Die Abenteuer von Popeye“.

Die Reihe wurde 1983 und 1984 in 16 Popeye-Bänden und 14 Popeye-Tischbüchern gesammelt veröffentlicht zwischen 1979 und 1982. Ehapa veröffentlichte 1979 auch das Jubiläumsalbum Popeye – Die ersten 50 Jahre mit sowohl Segar- als auch Sagendorf-Material. Die 2005 erschienene „Bild Comic-Bibliothek“ (Eismans aktuelle Sonntage) enthielt den jüngsten Auftritt von Seemann in Band 12.

Harte Hunde Popeye Wikipedia
Harte Hunde Popeye Wikipedia

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Content is protected !!