Didier Plaschy Familie

Teile diesen Artikel
Didier Plaschy Familie
Didier Plaschy Familie

Didier Plaschy Familie – Der Schweizer Ex-Skirennfahrer Didier Plaschy wurde am 2. Mai 1973 in Varen geboren. In seiner Karriere nahm er nur an Slalom- und Riesenslalom-Veranstaltungen teil, wobei er für erstere zwei Weltcups gewann. Nachdem er seine Spielschuhe an den Nagel gehängt hatte, wurde er Trainer. Der Schweizer Skirennläufer Didier Plaschy nahm 1998 an den Olympischen Winterspielen teil.

Beruf in der Sportbranche

Bei den Juniorenweltmeisterschaften 1992 in Maribor hatte Plaschy seinen ersten Auftritt auf der Weltbühne und gewann prompt Silber im Slalom. Es folgten Einsätze bei FIS- und Europacup-Wettkämpfen. Am 20. Dezember 1994 bestritt er in Lech sein erstes Weltcup-Rennen. Am nächsten Tag belegte er im Slalom von Lech den 28. Platz und sicherte sich damit seine ersten Weltcup-Punkte.

Die Saison 1997/98 war Plaschys Breakout-Jahr; am 6. Januar 1998 belegte er im Riesenslalom von Saalbach–Hinterglemm den sechsten Platz, die höchste Leistung seiner Karriere bei diesem Event. Er hatte zwei Slalomsiege und drei weitere Podestplätze im Europacup, gut genug für den dritten Gesamtrang. Er wurde Zweiter in der Slalomwertung, einen Punkt hinter Meister Benjamin Raich.Plaschy wurde in der Weltcupsaison 1998–1999 Zweiter in Kitzbühel, Fünfter in Wengen und Vierter in der Sierra Nevada.

Am Ende der Saison belegte er den achten Platz in der Slalom-Kategorie. In den Wintern 1999/2000 gewann er die Weltcup-Slalom-Wettbewerbe in Vail und Kranjska Gora. Zwei weitere Top-Ten-Ergebnisse brachten seine Slalom-Wertung auf den achten Platz. Alle Siege Plaschys errang er auf Skiern von Stöckli.Für Plaschy gab es keine Möglichkeit, diese Siege zu überprüfen. Zu seiner Zeit waren 186 Zentimeter lange Slalomski so gut wie veraltet, aber er war einer der letzten Skifahrer, die damit Weltcuprennen gewannen.

Lesen Sie auch dies  Matze Knop Familie

Seine Konkurrenten trugen in der darauffolgenden Saison 2000/01 rund 20 Zentimeter kürzere Ski als er. Unter seinen vielen Rückschlägen schaffte Plaschy den Übergang zur neuen Schnitzmethode nicht. Sein bestes Ergebnis war ein 16. Platz am 23. Januar 2001 in Schladming. Am 18. Februar 2001, weniger als einen Monat später, nahm Plaschy an seinem letzten Weltcup-Event in Shigakogen teil.

Nach den Schweizer Meisterschaften in Melchsee-Frutt im April 2001 erklärte er seinen Rücktritt und setzte sein Wintersportstudium fort.Nachdem Plaschy an drei Slalom-Weltmeisterschaften teilgenommen hatte, beschloss er, aufzuhören. Zwölf der Teilnehmer der Olympischen Winterspiele 1998 kamen im Slalom vor ihm ins Ziel. Neben seinen Riesenslalom- und Slalom-Titeln von 1999 gewann er auch den Slalom-Titel 2000 für die Schweiz.

Eine Kündigung, gefolgt von einem erneuten Versuch

Ab 2003 studierte Plaschy Psychologie, Pädagogik und Philosophie an der Universität Bern. 2005 unterbrach er die Schule, bevor er sein Bachelor-Studium beendete, um den Wiedereinstieg zu versuchen. Er gewann 2006 vier FIS-Rennen, wurde jedoch aufgrund einer von der WADA eingeführten Regel von der Teilnahme an Weltcup-Veranstaltungen ausgeschlossen, wonach Athleten nach ihrer Rückkehr in den Spitzensport ein Jahr warten müssen, bevor sie an internationalen Wettkämpfen teilnehmen.

Im Dezember 2006 zog er sich bei einem FIS-Riesenslalom in Laax eine karrierebeendende Verletzung zu. Plaschy ging zurück zur Schule, um seinen Traum zu verwirklichen, für das Schweizer Olympiateam zu trainieren.Nach seiner Spielerkarriere begann Plaschy als Skilehrer im Nationalen Leistungszentrum in Brig zu arbeiten. Anschliessend war er drei Jahre lang Trainer des Swiss-Ski-Europacupkaders. Er arbeitete drei Jahre als Personal Trainer, bevor er 2017 zum Co-CEO von Ski-Valais aufstieg. Aktuell ist er für das Schweizer Fernsehen als TV-Experte bei verschiedenen Skirennen im Einsatz.

Lesen Sie auch dies  Bernd Eisenbichler Familie
Didier Plaschy Familie

Slalom-Stärke

Die diesjährige Weltcup-Slalom-Saison für die Schweizer Skifahrer war ein voller Erfolg. Das Verdienst dafür gebührt auch Didier Plaschy. Der Ex-Skirennfahrer arbeitet heute als Personal Trainer von Ramon Zenhauser und wird weithin dafür geschätzt, dass er dem Athleten geholfen hat, die Spitze seines Sports zu erreichen. Plaschys Ansätze spalten, und als Skiexperte bei SRF ist er unbeliebt. Eine Antwort von Didier Plaschy Ganz einfach, ich kehre zur Quelle zurück.

Ich habe als Athlet im Weltcup teilgenommen und danach als junger Trainer gearbeitet, wobei ich das, was ich in der Psychologie gelernt habe, als Grundlage für meinen Trainingsansatz verwendet habe. Der nächste Schritt besteht darin, die zugrunde liegenden Mechanismen zu demonstrieren, die zur Geschwindigkeit eines Athleten oder dessen Mangel beitragen. Und ich hoffe, dies in einer Sprache zu tun, die direkt und einfach ist. Ich fungiere gewissermaßen als Dolmetscher und bringe die Leistungen der Athleten in die Wohnzimmer der Menschen.

Familie

Didier Plaschy und seine Familie sind in der malerischen Schweizer Weinstadt Varen zu Hause.Eigentlich ist meine ältere Schwester neun Jahre älter als ich, also verbrachte ich die meiste Zeit meiner Kindheit als Einzelkind. Und abends, wenn alle anderen mit ihren Geschwistern spielen durften, war ich ganz allein. Ich bin nicht ohne irgendetwas aufgewachsen, aber ein Einzelkind zu sein, ist hart. Irgendwann wusste ich, dass ich eine große Familie wollte.

Auf den anschließenden Rambazamba war ich gespannt, als mankommt spät abends von der Arbeit nach Hause. Gleiches gilt für die vier jungen Männer. Als junge Familie freue ich mich auch auf das Wachstum, das dort stattfinden wird. Der Schauspieler stammt aus Deutschland. Da war auch seine Romanze mit Jenny Elvers. Er war zweifacher Vater. Außerdem spricht er bekannte amerikanische Schauspieler. Er lebt seit kurzem in Deutschland.

Lesen Sie auch dies  Masih Samin Familie

Wir haben die Lebensgeschichte von Didier Plaschy beendet. Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden und Ihrer Familie, wenn Sie ihn gelesen haben und der Diskussion etwas hinzufügen möchten. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 1992 in Maribor hatte Plaschy seinen ersten Auftritt auf der Weltbühne und gewann prompt Silber im Slalom.

Didier Plaschy Familie
Didier Plaschy Familie

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Content is protected !!