Shahzada und Suleman Dawood

Teile diesen Artikel
Shahzada und Suleman Dawood
Shahzada und Suleman Dawood

Shahzada und Suleman Dawood – In einem am 23. Juni veröffentlichten Nachruf würdigten Freunde und Familie eines 48-jährigen Geschäftsmanns und seines 19-jährigen Sohns, der dasselbe Fach an der Strathclyde University in Glasgow, Schottland, studiert, beide. Diese Laudatio erschien in Glasgow Live einen Tag, nachdem die US-Küstenwache erklärt hatte, dass bei ihrer fünftägigen Suche Trümmer entdeckt worden seien, die auf eine „katastrophale Implosion“ des Titan-Tauchboots hindeuteten.

Mehr als zwei Meilen unter der Meeresoberfläche vor der Küste Neufundlands wurden Teile der Druckkammer des Fahrzeugs, einschließlich des Bugkegels und der vorderen Glocke des Druckrumpfs, etwa 1.600 Fuß vom Bug des berühmten Schiffswracks der Titanic entfernt entdeckt. das beabsichtigte Ziel der Entdecker.

Im Nachruf auf Shahzada und Suleman Dawood heißt es: „Mit tiefer Trauer trauern wir um den tragischen Verlust von Shahzada und seinem geliebten Sohn Suleman, die sich auf eine Reise begeben hatten, um die Überreste der legendären Titanic in den Tiefen des Atlantischen Ozeans zu besuchen.“

In dieser unerklärlichen Trauer streben wir danach, Trost in dem bleibenden Erbe der Demut und Menschlichkeit zu finden, das sie hinterlassen haben, und in der Vorstellung, dass sie Hand in Hand, Vater und Vater, die nächste Etappe ihrer spirituellen Reise angetreten haben Sohn“, fügte das Denkmal hinzu.

Die Beziehung zwischen Shahzada und Suleman war eine Freude anzusehen“, so die Familie.Paares zum Abenteuer war nur eines von vielen Dingen, die sie verbanden.Im Nachruf heißt es: „Ihr unstillbarer Wissenshunger ebnete den Weg für eine tiefe Freundschaft zwischen ihnen und inspirierte diejenigen, die ihnen nahe standen, mit der gleichen Leidenschaft nach Wissen zu streben.“

Durch die Art und Weise, wie sie miteinander interagierten, veranschaulichten sie wichtige Lektionen über den Wert von Bildung, Neugier und Freundschaft. Shahzada legte Wert darauf, die Betonung der Familienwerte der Familie Dawood für seine eigenen Kinder zum Vorbild zu nehmen.“

Trotz seines offensichtlichen Wunsches, die Welt zu sehen, zögerte Suleman, London zu verlassen, wo er mit seinem Vater, seiner Mutter Christine und seiner Schwester Alina lebte. Laut NBC News hatte Azmeh Dawood, Shahzadas Schwester, am 22.

Juni einem Cousin erzählt, dass er „nicht besonders bereit“ für die Reise sei und „angst“ davor habe. Sie erklärte, dass er die Reise seit dem Vatertag angetreten habe war in dieser Zeit und er wollte seinen Vater, der seit seiner Kindheit „absolut besessen“ von der Titanic war, glücklich machen.

Lesen Sie auch dies  Stockton Rush: Gründer von OceanGate gestorben

Personen, die an der Titanic-Tour teilnehmen wollten, zahlten OceanGate Expeditions 250.000 US-Dollar. Shahzadas Familie, die Dawoods, ist eine der wohlhabendsten in Pakistan. Laut NBC News war er stellvertretender Vorsitzender der Engro Corporation in Karachi und Mitglied des Familienunternehmens Dawood Hercules Corp.

Shahzada konzentrierte sich darauf, das unternehmerische Erbe der Familie durch die Gründung von Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien und Technologie zu erweitern „Wir sind davon überzeugt, dass sie Tausenden von pakistanischen Familien Wohlstand bringen würden“, heißt es im Nachruf.

Nach Angaben seiner Verwandten beabsichtigte Suleman, den Beruf seines Vaters zu übernehmen. Ein Praktikum im Sommer 2022 ermöglichte ihm einen Einblick in die Arbeit des Unternehmens, an das seine Familie schon immer so stark geglaubt hatte. „Suleman war ein großer junger Mann, der immer seinen geliebten Zauberwürfel und ein Lächeln im Gesicht bei sich trug“, sagte ein Engro-Mitarbeiter.

Neben Shahzada und Suleman waren der CEO von OceanGate Expeditions, Stockton Rush, der 61-jährige Pilot des Tauchboots sowie der wohlhabende Entdecker Hamish Harding und der französische Ozeanograph Paul-Henri Nargeolet, die beide bei dem Unfall ums Leben kamen. Lesen Sie weiter, um weitere Informationen über sie zu erhalten.

Fünf Menschen befanden sich am 18. Juni 2023 an Bord des Tiefsee-Tauchboots Titan, als es auf dem Weg zum Titanic-Wrack mit der amerikanischen Firma OceanGate Expeditions verschwand. Beamte der US-Küstenwache hielten am 22. Juni eine Pressekonferenz ab, um die Ergebnisse ihrer fünftägigen Suche und die tragische Nachricht bekannt zu geben, dass alle fünf Passagiere bei einer „katastrophalen Implosion“ im Inneren des Schiffes ermordet worden seien.

Shahzada und Suleman Dawood

Suleman Dawood, der jüngste der fünf Überlebenden des U-Bootes Titan, war erst 19 Jahre alt. Der Student war jedoch nicht sehr begeistert von dem Titanic-Abenteuer. Seine Tante Azmeh Dawood gab diese Information dem amerikanischen Nachrichtensender NBC bekannt.

Vor der Reise führte er ein Gespräch mit ihr, in dem er seine Besorgnis und mangelndes Interesse an der Teilnahme an der Exkursion zum Ausdruck brachte. Doch am Ende entschloss er sich, seinem Vater zuliebe in ein U-Boot zu springen. Azmeh hat gesagt, dass ihr Bruder Shahzada Dawood ein großer Titanic-Fan ist. . Laut Sulemans Tante war einer der ausschlaggebenden Faktoren für seine Entscheidung, die Reise anzutreten, die Tatsache, dass sie am Vatertag begann. Der Sohn fühlte sich verpflichtet, seinem Vater Freude zu bereiten.

Lesen Sie auch dies  Julia Reuschenbach Augen

Laut Azmeh waren die letzten Tage für sie „qualvoll“ gewesen. Sie fühlt sich im Moment undankbar, weil die Situation unplausibel erscheint.Auch Shahzada Dawoods Eltern haben ihn in einer Nachricht angezeigt. Vielen Dank für Ihre „unerschütterliche Liebe und Unterstützung“, wie sie es ausdrückt, und für die „unerbittlichen Bemühungen“ der Suchteams, sagten sie.

Hardings Verwandte sagen, er sei eine „lebende Legende“ gewesen.Die Familie des Milliardärs Hamish Harding hat sich in einer weithin verbreiteten Erklärung zu seinem Unternehmen geäußert. Er war ein liebevoller Ehemann und Vater, so die Geschichte.

Er war ein Pionier, eine Inspiration, eine Säule der Stärke und eine „lebende Legende“ in seinem Unternehmen Action Aviation. Was der „geniale Entdecker“ in seinem Leben geleistet hat, ist bemerkenswert. Für die Familie ist es ein kleiner Trost, dass sie ihm einige der Dinge nehmen konnten, die er am meisten liebte.

Die Angehörigen des französischen Titanic-Experten Paul-Henri Nargeolet wünschen sich, dass er „als einer der größten Tiefseeforscher“ in Erinnerung bleibt. Seine Kinder und seine Frau schrieben ihm dies in einem Brief. Sie würden am meisten an sein großes Herz, seinen Sinn für Humor und seine Hingabe an seine Familie denken.

Der Vater und der Sohn, die zu den vier Menschen gehörten, die getötet wurden, als das U-Boot, in dem sie sich befanden, während der Erforschung der Titanic-Katastrophe „katastrophal implodierte“, werden.Das jüngste Opfer, Suleman Dawood, 19, war am Vatertagswochenende mit seinem Vater, dem pakistanischen Geschäftsmann Shahzada Dawood, 48, auf dem Tauchboot Titan unterwegs.

Suleman war Universitätsstudent, während Shahzada 2011 Vizepräsident der Engro Corporation war Pakistan und ein Mitglied der wohlhabenden Dawood-Familie der Dawood Hercules Corp. Fünf Männer zahlten OceanGate, einem auf „Extremtourismus“ spezialisierten Unternehmen, jeweils 250.000 US-Dollar für eine Fahrt mit dem Titan-U-Boot zum Standort der Titanic.

Der ältere Dawood half auch dem British Asian Trust, einer Wohltätigkeitsorganisation, die von König Karl III. des Vereinigten Königreichs und einer Gruppe prominenter Geschäftsleute aus Südasien gegründet wurde. Die Stiftung veröffentlichte einen rührenden Nachruf auf den Vater und den Sohn.

Lesen Sie auch dies  Thomas Martin Koch Krankheit

Im Nachruf heißt es: „In dieser unfassbaren Tragödie versuchen wir, Trost im bleibenden Erbe der Demut und Menschlichkeit zu finden, das sie hinterlassen haben, und im Glauben, dass sie Hand .
Shahzada und Suleman „waren einander die größten Unterstützer und hegten eine gemeinsame Leidenschaft für Abenteuer und die Erkundung all dessen, was die Welt ihnen zu bieten hatte“, sagte die Stiftung. Ihr unstillbarer Wissenshunger ebnete den Weg für eine dauerhafte Freundschaft und ermutigte die Menschen um sie herum, dasselbe zu tun.

Zusätzlich zu seinen philanthropischen Bemühungen wird Shahzada für seine Leidenschaft für Gartenarbeit, Fotografie und Tiere in Erinnerung bleiben.Laut der Stiftung beabsichtigte Suleman, nach Abschluss seiner Ausbildung in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und für Engro zu arbeiten. Den ganzen Sommer über war er dort als Praktikant tätig.

Engro-Kollegen erinnern sich liebevoll an Suleman als einen großen jungen Mann, der mit seinem geliebten Zauberwürfel und einem Lächeln im Gesicht herumlief“, heißt es im Nachruf. Wie seine Mutter es ausdrückte: „Er liebte Science-Fiction-Literatur und Volleyball, aber seine größte Qualität war die Bescheidenheit, die er vertrat, was ein echtes Spiegelbild der Erziehung seiner Eltern war.“

EmpfohlenAlina, Sulemans Schwester und Shahzadas Tochter, und Christine Dawood, Shahzadas Frau und Sulemans Mutter, sind alles, was von den beiden übrig geblieben ist.Alle Personen, die die Ehre hatten, Shahzada und Suleman zu kennen, werden ihren Verlust „zutiefst spüren“, fügte die Stiftung hinzu.

Sulemans Tante, Azmeh Dawood, die auch Shahzadas Schwester ist, erzählte NBC News am 22. Juni, dass ihr Neffe einem Familienmitglied erzählt habe, dass er „nicht sehr dazu bereit“ sei und „Angst“ vor der bevorstehenden Reise im Titan-U-Boot habe . Sie behauptete, dass Suleman dem nachgekommen sei, weil er seinen von der Titanic besessenen Vater am Vatertag glücklich machen wollte.Sie sagte ihnen, wie leid es ihr für ihren Verlust täte.Er war mein kleiner Bruder“, schluchzte sie. Als er geboren wurde, war ich dabei.

Shahzada und Suleman Dawood
Shahzada und Suleman Dawood

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Content is protected !!