Fritz Wepper Verstorben: Bruder Elmar Wepper ist tot

Teile diesen Artikel
Fritz Wepper Verstorben
Fritz Wepper Verstorben

Fritz Wepper Verstorben – Elmar Wepper, ein beliebter Fernsehschauspieler, starb an einem Herzinfarkt. Was führt dazu, dass ein Herz plötzlich aufhört zu schlagen und was Sie tun können, um denjenigen zu helfen, die unter dieser Erkrankung leiden.

Viele Menschen in Deutschland trauern um den Verlust des Schauspielers Elmar Wepper. Wie bereits die „Bild“- und die „Bunte“-Zeitung berichteten, starb Wepper an einem Dienstagmorgen an einem Herzinfarkt. Verstehen Sie die Ursachen dieser Erkrankung und was zu tun ist, wenn bei Ihren Lieben ein Herzinfarkt auftritt.

Eine der häufigsten Todesursachen ist ein Herzinfarkt. Jedes Jahr erkranken mehr als 65.000 Deutsche daran. Eine durch eine Herzerkrankung verursachte Herzrhythmusstörung ist fast immer ein unbehandelbarer Auslöser; Allerdings sind Herzerkrankungen nicht immer im Voraus erkennbar.

Es kommt innerhalb von Sekunden zu einem Kreislaufkollaps, bei dem das Herz aufhört zu schlagen und der Blutdruck auf Null sinkt. Nach etwa acht Sekunden setzt eine Bewusstlosigkeit ein. Es vergehen zwei bis drei Minuten, bis die Atmung aufhört. Nach 10 Minuten setzt der Tod ein.

Ältere Männer haben ein höheres Risiko als andere Altersgruppen. Es gibt deutliche Alters- und Geschlechtsunterschiede beim Auftreten eines plötzlichen Herztodes; Männer über 65 sind überproportional betroffen. Bei Männern über 79 Jahren ist die Sterblichkeitsrate doppelt so hoch wie bei gleichaltrigen Frauen.

Auch wenn das Risiko eines plötzlichen Herzstillstands mit zunehmendem Alter steigt, sind jüngere Menschen davor nicht geschützt. Zu den gefährdeten Personen zählen junge Sportler (unter 40 Jahren). Was Sportler über ihr Risiko eines Herzstillstands wissen müssen, erfahren Sie hier.

Bei Patienten über 40 Jahren ist eine koronare Herzkrankheit (KHK) die häufigste Ursache für einen plötzlichen Herztod. Nach Schätzungen von Medizinern leiden in Deutschland fast sechs Millionen Menschen an KHK, das durch Bluthochdruck, Diabetes und niedriges HDL-Cholesterin verursacht wird.

Gründe für den plötzlichen Herztod

Ein plötzlicher Herztod kann aus vielen verschiedenen Gründen eintreten. Zu den häufigsten Erkrankungen gehört nicht nur die koronare Herzkrankheit, sondern auch:

Was sind die Warnzeichen eines Herzinfarkts?

Schlafbedingte Herztodesfälle kommen häufig vor. Allerdings gibt es oft Vorwarnzeichen, die es den Patienten ermöglichen, Hilfe zu suchen, bevor es zu spät ist. Ebenfalls enthalten sind: Nur wenn Beobachter anwesend sind, schnell medizinische Hilfe rufen und anschließend Wiederbelebungsmaßnahmen durchführen, kann ein Patient einen plötzlichen Herzstillstand überleben. Der beste Weg, einem Opfer zu helfen, besteht darin, die Regel „prüfen, rufen, drücken“ zu befolgen:

Lesen Sie auch dies  Paris Hilton Schwanger?

Der nächste Schritt besteht darin, eine ganze Minute lang (mindestens 100 Mal) und einen Zoll (oder zwei) tief (fünf oder sechs Zentimeter) festen Druck auf die Brust des Patienten auszuüben. Integrieren Sie eine Beatmung in Ihre nächste Herzdruckmassage. 30 Mal drücken und 2 Mal schlagen.

Die frühzeitige Erkennung und Behandlung von Herzerkrankungen und ihren Risikofaktoren ist der beste Schutz vor dem plötzlichen Herztod. Für Männer und Frauen werden ab dem 40. Lebensjahr (bei starker Familienanamnese auch früher) regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Hausarzt empfohlen. Patienten mit Herzerkrankungen sollten sich außerdem regelmäßig von ihrem Kardiologen oder Internisten untersuchen lassen.

Das Fernsehen trauert um eine Legende: Elmar Wepper ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Er soll am Dienstagmorgen (31. Oktober) plötzlich vertauscht worden sein. Herzinsuffizienz ist die Hauptursache. Ein Schicksalsschlag, der jeden treffen kann. Was Sie jetzt über den plötzlichen Herztod wissen sollten.

Lesetipp: TV-Star Elmar Wepper ist verstorben

Es ist nicht erforderlich, dass Sie über 50 Jahre alt sind, um das genießen zu können! Diese Faktoren erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines Herzstillstands. Dr. Christoph Specht, Allgemeininternist und Medizinjournalist, spricht über die möglichen Ursachen von Herzstillstand und plötzlichem Herztod.

Es geht um Probleme im Zusammenhang mit Rauchen, Bluthochdruck, einer Fettstoffwechselstörung, die durch ungewöhnlich hohe Triglycerid- und Cholesterinwerte gekennzeichnet ist, sowie Fettleibigkeit. Es muss nichts zusammenkommen, damit das Herz geschädigt wird. Und in Wirklichkeit müssen Menschen nicht bis zu ihrem 50. oder 60. Lebensjahr warten, um Opfer eines Herzinfarkts zu werden.

Dr. Specht behauptet, dass „eigentlich mehr junge Menschen an Infarkten sterben als ältere“. Aber warum passiert das? Ärzte geben die Erklärung dafür, dass die Herzen ihrer älteren Patienten an die „grausamen Arbeitsbedingungen“ gewöhnt seien und deshalb nicht plötzlich versagen.

Vor allem Bluthochdruck und eine genetisch bedingte Störung des Fettsäurestoffwechsels sind stille Killer, die Ihnen vielleicht vorgaukeln, Ihre Gesundheit sei in Ordnung, obwohl sie Sie tatsächlich gefährden. Die Vorsorgeuntersuchung ab 35 ist ein Muss.

Wenn die Blutversorgung des Herzens stark unterbrochen ist, spricht man von einem Infarkt. Der Herzmuskel muss kontinuierlich pumpen, dabei Blut durch die Gefäße pressen und dabei viel eigenen Sauerstoff verbrauchen. Das Herz dieses Individuums wird nicht über die Venen in seinen Kammern mit Blut versorgt, sondern über die Herzklappen. Schon das Aushusten einer kleinen Menge kann die Sauerstoffversorgung des Herzens unterbrechen.

Fritz Wepper Verstorben

Dr. Specht empfiehlt, dass jeder über 35 sich im Rahmen staatlicher Programme auf Herzerkrankungen untersuchen lässt. Neben der Messung des Blutdrucks ermittelt dieser Test auch den Cholesterinspiegel im Blut. Wenn ein Arzt ein Problem erkennt, ist es leicht, Linderung zu finden. Zum ersten Mal spricht Elmar Wepper über den Gesundheitszustand seines älteren Bruders Fritz. Nach der Diagnose Krebs liegt er immer noch im Krankenhaus.

Lesen Sie auch dies  Bernd Michael Lade afd

Er muss an diesem Punkt viel Elend ertragen. Der 79-jährige Schauspieler Fritz Wepper, der durch seine Rollen in Fernsehklassikern wie „Der Kommissar“, „Derrick“ und „Um Himmels willen“ berühmt wurde, ließ sich kürzlich von seiner 76-jährigen Frau Angela Wepper scheiden von innen heraus verblutet.

Aber selbst das ist nicht genug! Anfang des Jahres wurde bekannt, dass Wepper selbst an Hautkrebs leidet. Was für ein Schock für den sonst so lustigen Schauspieler. Emotionale Unterstützung erhält er von Aaron, einem Jagdhund der Rasse Deutsch Drahthaar, und Elmar, seinem jüngeren Bruder. Angesichts aktueller Meldungen zu seinem Gesundheitszustand hat er sich gegenüber der „Bild“-Zeitung zu seinem Zustand geäußert.

Gerüchten zufolge erholt sich der berühmte TV-Star auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Innsbruck in Österreich, nachdem ihm ein Tumor im Magen entfernt wurde. Elmar, der 76 Jahre alt ist, gab in einem Interview mit „Bild“ zu, dass er große Sorgen um die Gesundheit seines älteren Bruders habe. Wir stehen uns ziemlich nahe, mein Bruder und ich.

Er hat die Tür zu meinem Herzen geöffnet. Bitte drückt mir die Daumen, dass alles gut klappt und er bald nach Hause gehen kann. Die gute Nachricht ist, dass Elmar viel Zeit mit seinem Bruder verbringen und ihn sogar im Krankenhaus besuchen kann.

Der 76-Jährige sagt, es könne zwischen einer halben und einer Stunde dauern. Ich habe mich gefragt, wie es dem ehemaligen „Um Heaven’s Will“-Star jetzt geht. Elmar bemerkte: „Für Fritz ist es in Ordnung. Manchmal verschwindet er vollständig, ein anderes Mal taucht er auf. Die Ärzte gehen das Problem sehr methodisch und verbindlich an.“

Was die Metastasen anbelangt, hoffte Wepper, dass sie sich zurückbildeten. Fritz Wepper gab im März bekannt, dass seine metastatischen Tumoren durch eine Immuntherapie erfolgreich reduziert wurden. Gegenüber „Bild“ sagte er einmal: „Das sind sehr gute Nachrichten, die mich geistig tief durchatmen lassen.“

Der Schauspieler hat nicht vor, zu diesem Zeitpunkt mit seinen Auftritten aufzuhören. Weppers 75-jähriger Freund und Dokumentarfilmer Otto Retzer verkündete stolz: „Der Fritz ist ein eiserner Hund. Ich erwarte wirklich, dass er in naher Zukunft zurückkommt.“ Sein Bruder Elmar äußerte sich sehr offen zu seinem aktuellen Gesundheitszustand.

Lesen Sie auch dies  Tom Wlaschiha Mutter: Sein Aufwachsen in Dohna bei Dresden

Im Februar 2021 gab der „Um Himmel’s Willen“-Star bekannt, dass bei ihm Magenkrebs diagnostiziert worden war. Nach einer lebensrettenden Operation zur Entfernung eines Tumors im Magen verbrachte er fünf Monate auf der Intensivstation, seit dem Sommer geht es ihm in einer Klinik am Tegernsee gut.

Er warnte die Bunnies bereits im August: „Das ist eine lange Zeit und man muss viel Herz haben, um das auszuhalten.“ Seitdem hat sich die Lage für ihn enorm verbessert. Ich habe viel Zeit im Krankenhaus verbracht und meine Frau und meine Tochter Filippa waren bei jedem dieser Besuche da. Ich habe keinen Zweifel daran, dass sie in irgendeiner Weise zu meiner genetischen Ausstattung beigetragen haben. Leider durfte er den Reha-Klink immer noch nicht verlassen.

Eine BR-Doku aus dem Sommer über den TV-Star sorgte schon vor der Veröffentlichung für Kontroversen. Doch nun gibt es Hoffnung für seinen Bruder Elmar, ebenfalls Komiker. Er fügte dem Foto die Überschrift „Mein Bruder ist auf dem richtigen Weg“ hinzu. Wann er nach Hause zurückkehren kann, ist noch unbekannt. Allerdings ohne konkreten, fernen Zeitrahmen. Am Tag vor dem Interview fuhr er nach Tegernsee, um Fritz zu besuchen.

Es gab Gerüchte, dass sich Fritz Weppers Gesundheitszustand in dieser Zeit verschlechtert hatte. Auch synthetische Ernährung und eine Darmresektionsoperation wurden besprochen. Allerdings macht Elmars Bruder ganz klar: „Es gab keine Darm-OP!“ Seine Frau Susanne und die gemeinsame Tochter Filippa (heute neun) können sicher sein, dass er bald zu ihnen zurückkehren wird. (md)Elmar Wepper, ein Schauspieler, ist im Alter von 79 Jahren gestorben.

Der deutsche Schauspieler Elmar Wepper ist verstorben. Dies bestätigte sein DPA-Vertreter am Dienstag. Laut „Bild“ unter Berufung auf „Friends and Family“ starb der 79-Jährige am Dienstagmorgen in München an Herzversagen. Er behauptet, er hätte sich den Kopf angeschlagen, und das ist alles, woran er sich erinnert.

Der Kommentar seines Agenten gegenüber der dpa, „Wir sind unendlich traurig“, spiegelte diese Stimmung wider. Der große Durchbruch gelang Wepper, als er Ende der 1980er Jahre gemeinsam mit Uschi Glas als „Zwei Münchner in Hamburg“ für die ZDF-Serie vor der Kamera stand.

Fritz Wepper Verstorben
Fritz Wepper Verstorben

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Content is protected !!