Teresa Orlikowski 2022 Alter

Teile diesen Artikel
Teresa Orlikowski 2022 Alter
Teresa Orlikowski 2022 Alter

Teresa Orlikowski 2022 Alter – Wanda J. Orlikowski ist Organisationstheoretikerin und Informationssystemforscherin mit Sitz in den Vereinigten Staaten. Sie ist auch Akademikerin an der MIT Sloan School of Management, wo sie die Position von Alfred P. Title innehat: The Edward L. Sloan Distinguished Professor in Information Technology and Organization Studies.

Ausbildung

Orlikowski erwarb 1977 ihren Bachelor of Commerce an der University of the Witwatersrand, 1982 ihren Master of Commerce an derselben Institution und 1989 ihren Doctor of Philosophy und Doctor of Philosophy in Business Administration an der Stern School of Business der New York University.

Beruf und Studium

Sie lehrte als Gastprofessorin sowohl an der Judge Business School der University of Cambridge als auch an der London School of Economics and Political Science, wo sie Centennial Professor of Information Systems war. Derzeit ist sie Professorin an der Sloan School of Management des MIT, wo sie die Position der Alfred P. Sloan-Professorin für Informationstechnologie und Organisationsstudien innehat. Bevor er Mitglied der Redaktionen von Information and Organization und Organization Science wurde, war Orlikowski leitender Redakteur für Organization Science.

Sie gehört mehreren renommierten Berufsverbänden an, darunter der Academy of Management, der Association for Computing Machinery, dem Institute of Management Science, der Society for Information Management und der Society for Organizational Learning.

Ehrungen und Preise

Die Organizational Communication and Information Systems OCIS Division der Academy of Management hat Orlikowski mit ihrem Distinguished Scholar Award für 2015 ausgezeichnet 2015 ACM CSCW-Konferenz. Orlikowski, , der dieses Jahr als Fellow an die Academy of Management kam. Die British Academy wählte sie 2021 zum Corresponding Fellow. Die Copenhagen Business School verlieh ihr 2022 die Ehrendoktorwürde.

Lesen Sie auch dies  Dina Voss Alter

Forschung

Orlikowski beschäftigt sich in seinen Studien mit der Frage, wie technologische Entwicklungen die Evolution von Organisationsstrukturen, Werten, Normen, Kommunikations- und Arbeitsmethoden beeinflusst haben. Sie ist bekannt dafür, dass sie die Strukturierungstheorie von Giddens auf die Untersuchung anwendet, wie Technologien in Organisationen übernommen und genutzt werden. Ihre Arbeit „The duality of technology:

Rethinking the concept of technology in Organizations“ aus dem Jahr 1992 wurde etwa 6200 Mal zitiert, und ihre Veröffentlichung aus dem Jahr 2000 „Using technology and constructing structure: A practice lens for analyzeing technology in“ über 5600 Mal Organisationen.”Orlikowski hat zahlreiche Publikationen zum Thema E-Kommunikation veröffentlicht, manchmal zusammen mit JoAnne Yates, Professorin für Kommunikation an der MIT Sloan School of Management.

Ihre 1991 gemeinsam mit Jack Baroudi verfasste Studie in Information Systems Research wird immer noch häufig zitiert. Ihre jüngste Forschung konzentriert sich auf die materiellen und sozialen Aspekte der Nutzung sozialer Medien. Zusammen mit Susan V. Scott von der London School of Economics hat sie kürzlich für die Untrennbarkeit von (digitaler) Materialität und Sozialem argumentiert, indem sie sich auf Karen Barads Agential Realism und die Untrennbarkeit von Bedeutung und Materie stützte.

Analysen der technologischen Struktur

Das Gebiet der Sozialwissenschaften der Technologie hat einen bedeutenden Einfluss auf die Untersuchung der strukturellen Beziehungen zwischen Technologie und Organisationen. Orlikowski plädierte gegen ein „Dualität der Technik“-Paradigma und dann für eine praxisorientierte Erklärung der zyklischen Beziehung zwischen Mensch und Technik. Laut Orlikowski 2000 findet sich eine generativere Perspektive auf die Technologienutzung in emergenten Strukturen, die zeigen, dass Benutzer Technologien nicht so sehr übernehmen, sondern bestimmte Technologien in der Praxis mit ihnen durchführen.

Lesen Sie auch dies  Marlies Bernreuther Alter

Eingesetzte Technologien replizieren entweder bereits bestehende strukturelle Bedingungen oder erzeugen Verschiebungen, die den Weg für eine radikale Reorganisation ebnen können. Orlikowski definierte auf der Grundlage einer Reihe empirischer Studien zu kollaborativen Technologien Groupware mindestens drei Arten der Umsetzung, die sich aus dem Kontakt von Menschen mit Technologie in der Praxis ergeben.

Teresa Orlikowski 2022 Alter : 47 Jahre alt(1 Nov 1975)

Der Status quo wird aufgrund von Trägheit verstärkt und aufrechterhalten. Die menschliche Aktivität mit Technologie ist in der Regel inkrementell, wobei die Benutzer an denselben Methoden festhalten, auf die sie sich immer verlassen haben. Bedingungen wie strenge Karrierehierarchien, individualistische Anreize und Wettbewerbskulturen spielten alle eine Rolle bei der Förderung einer ungünstigen Atmosphäre für die Entwicklung kollaborativer Software.


Neue Anwendungen für die Technologie am Arbeitsplatz entstehen, wenn Menschen damit experimentieren. Durch eine solche Nutzung können Anpassungen an Arbeitsweisen und technologische Artefakte erkennbar werden.Transformation, bei der Arbeitnehmer neue Wege der Nutzung von Technologie annehmen, die grundlegend sind die Art und Weise, wie sie ihre Arbeit erledigen, grundlegend ändern. Die dem Status quo zugrunde liegende Struktur kann sich als Ergebnis solcher fortwährender Veränderungen radikal verändern.

Teresa Orlikowski 2022 Alter

Umgang mit der Welt der Dinge

Orlikowski glaubt in seiner neueren Arbeit, dass die vorherrschenden Methoden, die wir verwenden, um den Materialismus in der Organisationsforschung anzugehen, mit konzeptionellen Schwierigkeiten behaftet sind, und er schlägt eine alternative Methode vor, die Materialität als grundlegend für die menschliche Existenz betrachtet. Die Ideen des agentiellen Realismus entwickelt von Karen Barad und der Soziomaterialität entwickelt von Lucy Suchman und Annemarie Mol fließen in dieses Stück ein.

Lesen Sie auch dies  Sem Eisinger Alter

Orlikowski und Susan Scott von der London School of Economics haben gemeinsam einen Artikel geschrieben, in dem sie argumentieren, dass Studien zu Organisations- und Informationssystemen sich auf soziomaterielle Praktiken konzentrieren sollten. Dies erkennt die universelle sozio-materielle Natur aller Aktivitäten an, die wiederum als konstitutiv für die Grenzen und Möglichkeiten der alltäglichen Organisation anerkannt wird.

Dieses Papier stellt Ergebnisse aus einer Untersuchung der strategischen Entscheidungsfindung in einem Unternehmen vor, das sich in einer Krise befindet. Bei einem Vergleich von fünf Strategieprojekten stellten wir fest, dass Organisationsmitglieder oft Schwierigkeiten hatten, sich darüber zu einigen, was auf dem Spiel stand, was passieren würde und was bereits passiert war. Um besser zu verstehen, wie Spieler Meinungsverschiedenheiten beigelegt und ihre Interpretationen der Vergangenheit,

Gegenwart und Zukunft miteinander verbunden haben, um ein strategisches Konto aufzubauen, das konkrete strategische Entscheidungen und Maßnahmen ermöglicht, haben wir ein Modell der zeitlichen Arbeit in der Strategieentwicklung entwickelt. Wir stellten fest, dass, um einen Konsens über eine bestimmte Erzählung zu erzielen, diese Darstellung konsistent, vernünftig und akzeptabel sein musste.

Teresa Orlikowski 2022 Alter
Teresa Orlikowski 2022 Alter

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Content is protected !!