Silvio Berlusconi Familie

Teile diesen Artikel
Silvio Berlusconi Familie
Silvio Berlusconi Familie

Silvio Berlusconi Familie – Silvio Berlusconi, der frühere italienische Ministerpräsident und Medienmagnat, ist verstorben. Am Montag herrschte in den italienischen Medien völlige Einigkeit.Der frühere italienische Ministerpräsident, Medienmogul und Chef der Regierungspartei Forza Italia Silvio Berlusconi ist verstorben. MFE, Berlusconis Fernsehsender, gab am Dienstag bekannt, dass er am Montag im Mailänder Krankenhaus San Raffaele gestorben sei.Aufgrund seiner laufenden Leukämiebehandlung wurde Berlusconi am Freitag wieder aufgenommen.

Sein Alter wurde mit 86 Jahren angegeben. Viele von Berlusconis jüngsten Krankenhausaufenthalten, darunter auch die wegen seiner Krebserkrankung, fanden im San Raffaele statt.Nach 45 Tagen im Krankenhaus zur Behandlung einer Lungenentzündung wurde Berlusconi am 19. Mai schließlich entlassen. Insgesamt lag er zwölf Tage auf der Intensivstation.

In Erinnerung: Silvio Berlusconi

Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist verstorben. Im Alter von 86 Jahren verstarb er. Am Freitag wurde bei ihm Leukämie diagnostiziert und er wurde noch am selben Tag in ein Mailänder Krankenhaus eingeliefert.Der italienische Politiker und Medienmogul Silvio Berlusconi ist verstorben. Eine Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa bestätigte den 86-jährigen Tod des Medienunternehmers und Vorsitzenden der mitregierenden Forza Italia. Die Leukämie, die Berlusconi hatte, war wirklich real.

Zwischen 1994 und 2011 war Berlusconi viermal Italiens Ministerpräsident. Er war Minister, Senator und zuletzt Mitglied des Europäischen Parlaments.

Skandale und eine Mediendynastie

Berlusconi hatte bereits vor seinem Eintritt in die Politik mit dem Aufbau des größten Fernsehimperiums Italiens begonnen. Berlusconis Familie leitet den Medienkonzern MFE, der Großaktionär von ProSieben-Sat.1 ist. Auch Berlusconi war im Bauwesen tätig. Sein Nettovermögen belief sich im Jahr 2023 auf 6,8 Milliarden US-Dollar, was ihn zu einem der reichsten Italiener macht. Er war viele Jahre lang Präsident der Fußballmannschaft des AC Mailand.

Aber Berlusconis Karriere war nicht ohne Skandale und außereheliche Affären. Nachdem er 2013 des Steuerbetrugs für schuldig befunden wurde, wurde er von weiteren öffentlichen Diensten ausgeschlossen. Berühmt waren auch die von ihm veranstalteten „Bunga-Bunga“-Partys. Nachdem er gegen seine Verurteilung wegen Geschlechtsverkehrs mit einem Kind Berufung eingelegt hatte, wurde er für nicht schuldig befunden. Nach Angaben des Richters hatte Berlusconi keine Ahnung, dass sie minderjährig war.

Die jüngste Kritik konzentrierte sich auf seine Freundschaft mit Wladimir Putin, dem Präsidenten Russlands. Berlusconi scherzte im Oktober 2022: „Putin hat mir zu meinem Geburtstag 20 Flaschen Wodka und einen sehr schönen Brief geschickt“, worauf er als Gegenleistung ein Geschenk von Lambrusco und eine ähnlich liebenswerte Nachricht zurückgab.

Lesen Sie auch dies  Mirjam Meinhardt Familie: Mann, Kinder, Privatleben

Anerkennung von allen Seiten

Führende italienische Spitzenpolitiker beider großer Parteien würdigten Berlusconi als eine der wichtigsten Persönlichkeiten Italiens in der jüngeren Geschichte. Berlusconi sei ein Kämpfer gewesen, bemerkte Ministerpräsidentin Giorgia Meloni, ein Mann, „der nie Angst hatte, seine Überzeugungen zu verteidigen“. Auf Twitter sagte Lega-Chef Matteo Salvini: „Heute verabschieden wir uns von einem wunderbaren Italiener. „Sicherlich einer der Allerbesten.“ Berlusconi wurde von Präsident Sergio Mattarella als „großer politischer Führer“ gefeiert, der ihm zuschrieb, dass er die Geschichte Italiens geschrieben habe .

Sogar Berlusconis politische Gegner lobten ihn. Obwohl sie unterschiedliche Hintergründe hatten, bemerkte der ehemalige italienische Ministerpräsident Romano Prodi: „Aber ich schätze seine Unterstützung für die proeuropäische Sache.“ Matteo Renzi, Italiens ehemaliger Ministerpräsident, sagte: „Viele liebten ihn, viele hassten ihn.“ Sein Einfluss auf die Politik und Wirtschaft des Landes war jedoch außergewöhnlich.

trauern um Berlusconi

Auch das Ausland drückte sein Beileid aus. Selbst die autokratischsten und rechtskonservativsten Staats- und Verwaltungschefs haben am Montag öffentlich um den Tod des 86-Jährigen getrauert. Kremlchef Wladimir Putin schickte ein Kondolenztelegramm an Silvios Familie und schrieb: „Für mich war Silvio ein lieber Mensch, ein echter Freund.“ Der große Krieger ist gefallen! Viktor Orban, der ungarische Ministerpräsident, veröffentlichte einen Beitrag auf seiner offiziellen Facebook-Seite. Benjamin Netanyahu, der Premierminister Israels, drückte seine „tiefe Trauer“ aus.

Andere Beileidsbekundungen waren feierlicher. Auf einer Pressekonferenz in Berlin sagte der stellvertretende Regierungssprecher Wolfgang Büchner: „Wir sprechen dem italienischen Volk und der italienischen Regierung unser Beileid aus.“ Der frühere SPD-Kanzlerkandidat und derzeitige Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz sagte gegenüber t-online: „Meine Meinung zu Berlusconis politischer Bilanz und den damit verbundenen Gefahren ist ansonsten allgemein bekannt.“ Der Sozialist hatte den italienischen Konservativen mehrfach von rechts kritisiert.

Auch der frühere italienische Ministerpräsident und Selfmade-Milliardär Silvio Berlusconi war für Gesetzesverstöße bekannt. Entweder wurde er allgemein geliebt oder allgemein gehasst.Der italienische Politiker und Medienmogul Silvio Berlusconi ist verstorben. Ein Vertreter der Deutschen Presse-Agentur sagte, er sei am Montag im Alter von 86 Jahren verstorben. Die Nachricht vom Tod Berlusconis in einem Mailänder Krankenhaus hatte die Nachrichtenagentur bereits gemeldet

Silvio Berlusconi, der frühere italienische Ministerpräsident und Medienmagnat, ist verstorben. Am Montag herrschte in den italienischen Medien völlige Einigkeit.Der frühere italienische Ministerpräsident, Medienmogul und Chef der Regierungspartei Forza Italia Silvio Berlusconi ist verstorben. MFE, Berlusconis Fernsehsender, gab am Dienstag bekannt, dass er am Montag im Mailänder Krankenhaus San Raffaele gestorben sei.Aufgrund seiner laufenden Leukämiebehandlung wurde Berlusconi am Freitag wieder aufgenommen.

Lesen Sie auch dies  Thomas Zurbuchen Familie

Sein Alter wurde mit 86 Jahren angegeben. Viele von Berlusconis jüngsten Krankenhausaufenthalten, darunter auch die wegen seiner Krebserkrankung, fanden im San Raffaele statt.Nach 45 Tagen im Krankenhaus zur Behandlung einer Lungenentzündung wurde Berlusconi am 19. Mai schließlich entlassen. Insgesamt lag er zwölf Tage auf der Intensivstation.

In Erinnerung: Silvio Berlusconi

Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist verstorben. Im Alter von 86 Jahren verstarb er. Am Freitag wurde bei ihm Leukämie diagnostiziert und er wurde noch am selben Tag in ein Mailänder Krankenhaus eingeliefert.Der italienische Politiker und Medienmogul Silvio Berlusconi ist verstorben. Eine Sprecherin der Nachrichtenagentur dpa bestätigte den 86-jährigen Tod des Medienunternehmers und Vorsitzenden der mitregierenden Forza Italia. Die Leukämie, die Berlusconi hatte, war wirklich real.

Zwischen 1994 und 2011 war Berlusconi viermal Italiens Ministerpräsident. Er war Minister, Senator und zuletzt Mitglied des Europäischen Parlaments.

Skandale und eine Mediendynastie

Berlusconi hatte bereits vor seinem Eintritt in die Politik mit dem Aufbau des größten Fernsehimperiums Italiens begonnen. Berlusconis Familie leitet den Medienkonzern MFE, der Großaktionär von ProSieben-Sat.1 ist. Auch Berlusconi war im Bauwesen tätig. Sein Nettovermögen belief sich im Jahr 2023 auf 6,8 Milliarden US-Dollar, was ihn zu einem der reichsten Italiener macht. Er war viele Jahre lang Präsident der Fußballmannschaft des AC Mailand.

Silvio Berlusconi Familie

Aber Berlusconis Karriere war nicht ohne Skandale und außereheliche Affären. Nachdem er 2013 des Steuerbetrugs für schuldig befunden wurde, wurde er von weiteren öffentlichen Diensten ausgeschlossen. Berühmt waren auch die von ihm veranstalteten „Bunga-Bunga“-Partys. Nachdem er gegen seine Verurteilung wegen Geschlechtsverkehrs mit einem Kind Berufung eingelegt hatte, wurde er für nicht schuldig befunden. Nach Angaben des Richters hatte Berlusconi keine Ahnung, dass sie minderjährig war.

Die jüngste Kritik konzentrierte sich auf seine Freundschaft mit Wladimir Putin, dem Präsidenten Russlands. Berlusconi scherzte im Oktober 2022: „Putin hat mir zu meinem Geburtstag 20 Flaschen Wodka und einen sehr schönen Brief geschickt“, worauf er als Gegenleistung ein Geschenk von Lambrusco und eine ähnlich liebenswerte Nachricht zurückgab.

Lesen Sie auch dies  Thierry Burkart Familie

Anerkennung von allen Seiten

Führende italienische Spitzenpolitiker beider großer Parteien würdigten Berlusconi als eine der wichtigsten Persönlichkeiten Italiens in der jüngeren Geschichte. Berlusconi sei ein Kämpfer gewesen, bemerkte Ministerpräsidentin Giorgia Meloni, ein Mann, „der nie Angst hatte, seine Überzeugungen zu verteidigen“. Auf Twitter sagte Lega-Chef Matteo Salvini: „Heute verabschieden wir uns von einem wunderbaren Italiener. „Sicherlich einer der Allerbesten.“ Berlusconi wurde von Präsident Sergio Mattarella als „großer politischer Führer“ gefeiert, der ihm zuschrieb, dass er die Geschichte Italiens geschrieben habe .

Sogar Berlusconis politische Gegner lobten ihn. Obwohl sie unterschiedliche Hintergründe hatten, bemerkte der ehemalige italienische Ministerpräsident Romano Prodi: „Aber ich schätze seine Unterstützung für die proeuropäische Sache.“ Matteo Renzi, Italiens ehemaliger Ministerpräsident, sagte: „Viele liebten ihn, viele hassten ihn.“ Sein Einfluss auf die Politik und Wirtschaft des Landes war jedoch außergewöhnlich.

trauern um Berlusconi

Auch das Ausland drückte sein Beileid aus. Selbst die autokratischsten und rechtskonservativsten Staats- und Verwaltungschefs haben am Montag öffentlich um den Tod des 86-Jährigen getrauert. Kremlchef Wladimir Putin schickte ein Kondolenztelegramm an Silvios Familie und schrieb: „Für mich war Silvio ein lieber Mensch, ein echter Freund.“ Der große Krieger ist gefallen! Viktor Orban, der ungarische Ministerpräsident, veröffentlichte einen Beitrag auf seiner offiziellen Facebook-Seite. Benjamin Netanyahu, der Premierminister Israels, drückte seine „tiefe Trauer“ aus.

Andere Beileidsbekundungen waren feierlicher. Auf einer Pressekonferenz in Berlin sagte der stellvertretende Regierungssprecher Wolfgang Büchner: „Wir sprechen dem italienischen Volk und der italienischen Regierung unser Beileid aus.“ Der frühere SPD-Kanzlerkandidat und derzeitige Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz sagte gegenüber t-online: „Meine Meinung zu Berlusconis politischer Bilanz und den damit verbundenen Gefahren ist ansonsten allgemein bekannt.“ Der Sozialist hatte den italienischen Konservativen mehrfach von rechts kritisiert.

Auch der frühere italienische Ministerpräsident und Selfmade-Milliardär Silvio Berlusconi war für Gesetzesverstöße bekannt. Entweder wurde er allgemein geliebt oder allgemein gehasst.Der italienische Politiker und Medienmogul Silvio Berlusconi ist verstorben. Ein Vertreter der Deutschen Presse-Agentur sagte, er sei am Montag im Alter von 86 Jahren verstorben. Die Nachricht vom Tod Berlusconis in einem Mailänder Krankenhaus hatte die Nachrichtenagentur bereits gemeldet

Silvio Berlusconi Familie
Silvio Berlusconi Familie

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Content is protected !!