Sabine Mehne Ehemann

Teile diesen Artikel
Sabine Mehne Ehemann
Sabine Mehne Ehemann

Sabine Mehne Ehemann -Als bei Sabine Mehne vor mehr als 20 Jahren eine unheilbare Krankheit diagnostiziert wurde, traf sie die schwierige Entscheidung terzuleben. Aber sie hat sich jetzt für etwas entschieden. Sie hat beschlossen, sich zu Tode zu hungern. Der gute Tod, Folge 5 der Somber Podcast-Reihe.Tod oder Chemotherapie? Sabine Mehne stand mitten in einer Entscheidung auf Leben und Tod, als bei ihr Krebs diagnostiziert wurde. Sie braucht eine Stunde der Überlegung, aber schließlich entscheidet sie sich. Ich gehe mit meinem Kopf und nicht mit meinem Herzen“, erklärt sie.

Die Autorin isst nur noch, weil sie Jahrzehnte später essen muss. Damit ihre Geist- und Körperfunktionen nicht komplett heruntergefahren werden. Es ist sehr, sehr lange her, seit ihre Krankheit nicht mehr im Mittelpunkt ihres Daseins stand. Außerdem beschloss sie, ihr Leben durch Fasten zu beenden, eine der ersten bekannten Methoden des selbst herbeigeführten Todes.Sie behauptet, eine erfahrene Todespraktikerin zu sein. Jetzt, wo die medizinischen Eingriffe vorbei sind, ist sie bereit: “Ich will nicht mehr gefoltert werden.” Und sie drückt ihre Dankbarkeit aus, indem sie sagt: “Ich war sehr begeistert, es zu bekommen.”

Den richtigen Weg zum Sterben finden

Betreuer stehen Sterbenden oft viel näher als Familienmitglieder, unabhängig davon, wo der Tod eintritt. Sie haben ein tiefes Verständnis für den Sterbeprozess, weil der Tod für sie wie ein alter Freund ist. Sie erzählen Podcast-Moderator Lukas Sam Schreiber von ihren Erfahrungen mit dem alleinigen Sterben im Krankenhaus und wie sie mit der Sterblichkeit umgehen.Diese siebenteilige Podcast-Serie untersucht die Bedeutung des Todes in unserem Leben und die Art und Weise, wie wir hoffen, hinauszugehen. In seinem Bestreben, seiner demenzkranken Mutter zu helfen, wendet sich Lukas Sam Schreiber an Menschen am Rande des Todes.

Lesen Sie auch dies  Xi Jinping Winnie Puuh

Jeden Donnerstag erscheint „Die Suche nach dem guten Tod“ auf stern.de und auf allen großen Podcast-Plattformen wie AudioNow, Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music und mehr. Hier finden Sie eine detaillierte Erklärung zur Verwendung von Podcasts, sowohl als Zuhörer als auch als Abonnent. Das Leben von Sabine Mehne ist aufgrund der Nachwirkungen ihrer Knochenmarktransplantation und einer umfangreichen Krebsbehandlung ein ständiger Kampf.

Sie ist seit fast 25 Jahren unglücklich, also plant sie, zu Tode zu fasten, um es zu beenden. In ihrem Buch „Ich sterbe, wie ich will“* geht sie auf dieses Thema ein.Die 60-jährige Darmstädterin Sabine Mehne bezeichnete sich in ihrem Tagebuch im Juni 2017 als „Langzeitüberlebende nach Knochenmarktransplantation“. Der approbierte Physiotherapeut und Familientherapeut litt seit 22 Jahren unter ungeklärten Bauchschmerzen und kam ausschließlich mit Morphin und Sondenernährung aus. Die Ergebnisse der umfangreichen medizinischen Untersuchungen wiesen auf die Diagnose von Sabines äußerst ungewöhnlicher akuter Leukämie hin:

ein anaplastisches, hochaggressives T-Zell-Lymphom. Nach fünf Runden intensiver Chemotherapie und einer Knochenmarktransplantation wurde sie für krebsfrei erklärt. Sie wäre fast gestorben, als sie in einem Isolierzimmer eines Krankenhauses unter Quarantäne gestellt wurde. Trotzdem leidet Sabine Mehne weiterhin unter großen gesundheitlichen Problemen:

Bücher, Vorträge und Kurse

Sabine Mehne ist heute Autorin und Bestsellerautorin, dank der Lektionen, die sie während ihrer Krankheit und Behandlung gelernt hat. Ihre herausfordernde Lebenslage verarbeitete sie mit einfühlsamen Beobachtungen und feinem Humor in zahlreichen Sachbüchern, Belletristik, Lyrik und sogar einem Kabarettabend. Ihre Mitarbeit im Netzwerk Nahtoderlebnis eV begann sie 2004 als Vorstandsmitglied, nachdem sie den Verein mit aufgebaut hatte. Sie arbeitete mit einem Kardiologen zusammen, um eine Reihe von Vorträgen über Nahtoderlebnisse vor Publikum im gesamten deutschsprachigen Raum zu halten.

Lesen Sie auch dies  Nina Maffay

Sie war in einer Vielzahl von Shows zu sehen und stand im Mittelpunkt mehrerer Filme. Aufgrund ihrer düsteren Lebensumstände entschied sie sich 2019 für den „Rückzug in die Ruhe“, wie sie es ausdrückt. Ihre Wahl ist sinnvoll, da sie nicht den Wunsch äußert, jemals wieder die Möglichkeiten der Spitzen- und Hochleistungsmedizin zu nutzen. Sie habe in ihr Tagebuch geschrieben, dass sie hoffe, eines Tages „ohne Laborwerte und Anstrengung, ohne Essen und Medikamente, ohne Pflichten und ohne Strahlkraft für andere leben zu können“.

todesfasten Wahl

Langsam erzählt sie ihren Lieben, wie sie ihr Leben in Würde und ohne Leiden beenden will: indem sie sich zu Tode hungert. Sie recherchierte fleißig, insbesondere über die von Palliacura und EXIT betriebene Website sterbefasten.org, wie sie es bei jedem wichtigen Thema in ihrem Leben tat. Um zu beweisen, dass sie im Herzen immer noch Schriftstellerin ist, hat sie sogar ein Buch über ihre Erfahrungen geschrieben, das im Herbst 2019 herauskam. Für alle, „die sich mit dem Thema beschäftigen oder diese Wahl für sich selbst in Betracht ziehen“, bietet sie eine Fülle von Ratschlägen und Vorschläge, geliefert mit erfrischender Offenheit.

Sabine Mehne Ehemann

Sie behauptet in ihrem Tagebuch: „Ich habe alles erlebt, was es für mich zum Leben gab“, also hat sie keine Bedenken, zu sterben. Alles, was noch nicht gelöst ist, fühlt sich an wie eine Last, die ich tragen muss. Ihren bevorstehenden Fastentod, den bewussten Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit, betrachtet sie als eine Reise, die sorgfältiger Planung bedarf. Ein genaueres deDie Niederschrift ihres Buches wäre eine lange “To-Do-Liste” über 200 Seiten, die sie nach Priorität abarbeiten will. Sabine Mehne plant ihren Selbstmordtrip, weil sie sterben will.

Lesen Sie auch dies  AL Pacino Noor Alfallah: Die Schockierende Wahrheit über die Beziehung des Stars

Die meisten ihrer Krankheiten sind zu diesem Zeitpunkt unheilbar und können nur mit starken Medikamenten behandelt werden. Die Darmstädterin bespricht ihre Entscheidung mit ihrem Ehepartner, Freunden, Palliativschwester und besten Freund. Sabine Mehne stößt auf erheblichen Widerstand ihrer Angehörigen. Ihre persönliche Geschichte schürt Tabus in unserer Kultur. Das Video über die Darmstädterin Sabine Mehne mit dem Titel „Stirb wie ich will“ wurde vom Hessischen Rundfunk produziert.

Ein echter Dokumentarfilm über eine beeindruckende Dame, die ihren „Ausstieg“ nach ihren eigenen Vorstellungen plant.Sie war erst 38 Jahre alt, als ihr Krebs im Endstadium entdeckt wurde. Sie kämpft seit 26 Jahren gegen die Krankheit und die langfristigen Nebenwirkungen der Behandlungen. Heute erstreckt sich Ihre Diagnose über zwei DinA4-Seiten. Diese Beschwerden sind im Allgemeinen unheilbar oder unvermeidbar, außer unter schwerer Medizin.

Sabine Mehne Ehemann
Sabine Mehne Ehemann

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Content is protected !!