Arne Burkhardt Todesursache

Teile diesen Artikel
Arne Burkhardt Todesursache
Arne Burkhardt Todesursache

Arne Burkhardt Todesursache – Das Berufsmotto von Dr. Arne Burkhardt lautete „Von den Toten zu den Lebenden“. Sie begleiteten ihn sein ganzes Leben lang auf der Suche nach der Wahrheit. Er war ein fürsorglicher Mensch, der wusste, wie wichtig es ist, die Familien der Opfer über die Todesursache zu informieren. Er war zuversichtlich, dass die Ergebnisse seiner Forschung letztendlich viele Leben retten würden. Dies gab ihm trotz seines hohen Alters die Zuversicht, sich den Herausforderungen der Corona-Pandemie zu stellen.

Während der Epidemie wurde er Zeuge des ultimativen Verstoßes gegen „Nil Nocere!“. Die Ergebnisse der Studie seines Teams zeigten unbestreitbar die schwerwiegenden Risiken, die mit Corona-Impfstoffen verbunden sind. Arne Burkhardt wird für seine bahnbrechenden Beiträge zur Medizin und Geschichte in Erinnerung bleiben.

Wir trauern um einen so bemerkenswerten Mann und brillanten Wissenschaftler und sprechen seinen Lieben unser aufrichtiges Mitgefühl aus. Am 30. Mai 2023 wurde das Leben des weltberühmten Pathologen auf tragische Weise verkürzt. Wir trauern im Kreise seiner Lieben um einen großartigen Mann. Das Credo des Pathologen Arne Burkhardt lautete „Von den Toten zu den Lebenden“.

Sie sahen zu, wie er sein Leben der Entdeckung der Wahrheit widmete, und waren dort, um alles zu sehen. Schließlich war er ein guter Mann, der die Erleichterung der Überlebenden zu schätzen wusste, als sie von der Todesursache ihrer Angehörigen erfuhren. Er war sich sicher, dass seine Forschung in Zukunft zu lebensrettenden Fortschritten führen wird. Sein hohes Alter hielt ihn nicht davon ab, sich den Herausforderungen der Corona-Pandemie zu stellen.

Unmittelbar vor seinen Augen sah er die Schattenseiten des medizinethischen Grundsatzes „Nil Nocere!Er ließ seinen persönlichen Trost beiseite und verfolgte das, was seiner Meinung nach die größte Errungenschaft seines Lebens sein würde: seinen verstorbenen Angehörigen und seinen aktuellen Patienten zu helfen.

Zusammen mit seinen Zeitgenossen hat er wissenschaftliche Beweise zusammengestellt und präsentiert, die die gravierenden Risiken von Corona-Impfstoffen belegen. Mit seinem bahnbrechenden und erfinderischen Werk wird Arne Burkhardt in die Geschichtsbücher aller Zeiten eingehen, nicht nur in die medizinischen.

Lesen Sie auch dies  Mark Medlock Todesursache: Was ist passiert?

Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen dieses bemerkenswerten Mannes und brillanten Forschers. Medizinprofessor Arne Burkhardt blickt auf seine herausragende 79-jährige Karriere als Pathologe zurück. Er lehrte an Universitäten in Japan, den Vereinigten Staaten (Brookhaven National Laboratory), Korea (Korea National University), Schweden (KTH), Malaysia (MISTA) und der Türkei (TÜBTAK).

Später leitete er insgesamt 18 Jahre lang das Pathologische Institut am Universitätsklinikum Reutlingen als Teil einer kassenärztlichen Niederlassung. Er hat über 150 Artikel in deutschen, englischen und japanischen wissenschaftlichen Handbüchern und Monographien zum Thema Lungen- und Gehirnpathologie verfasst.

Herausgeber Arne Burkhardt Am 30. Mai 2023

Er hat sich praktisch seit Beginn der Corona-Pandemie mit den Auswirkungen der Maskenpflicht, der Pathologie einer Coronavirus-Infektion und der Durchführbarkeit einer Coronavirus-Impfung beschäftigt. Als er erkannte, dass sein Fachwissen gefragt war, brach er seine mit Spannung erwartete Pause widerwillig ab . Möge seine Seele in Frieden ruhen, da er weiß, dass er uns viel zu früh verlassen hat.

Er war die Verkörperung von Schock und Realismus. Er stand auf, entschlossen, seinen Mitmenschen und der gesamten Menschheit Gutes zu tun. Seine Ergebnisse bestätigten unsere schlimmsten Befürchtungen hinsichtlich der Gefahren von Impingements.

Für den TE-Reader braucht die moderne Welt Sie nicht. Cem Zdemir glaubt nicht, dass es einen Unterschied macht. Der Minister hält es für unklug, jemandem zu vertrauen, der oft sehr kritische Medien wie TE konsumiert. Das sagte er in der Radiosendung von Markus Lanz.

Die Grünen sind in einer besorgniserregenden Lage. Der Vorwurf von TE, die Berliner Mauer sei verlegt worden, führte zum Verlust der Mehrheit der Grünen im Parlament. Bevor die meisten Medien überhaupt mit Spekulationen begonnen hatten, hatte TE bereits einen Bericht über die Graichen-Affäre veröffentlicht. TE gab die Notizen bekannt, die Zdemirs Ehefrau, Journalistin und Anwältin, während ihrer Tätigkeit für das deutsche Außenministerium gemacht hatte.

Lesen Sie auch dies  Ursula Wolschlager Todesursache: Ein Gedenken an eine österreichische Filmpionierin

Das tut natürlich sehr weh. Einen solchen Versuch eines Bundesministers, die Bevölkerung aufgrund ihres Mediengeschmacks in „zivilisierte“ und „barbarische“ Gruppen zu spalten, hat es noch nie gegeben. In freien Gesellschaften ist staatliche Regulierung von entscheidender Bedeutung. Es erfüllt auch seinen Zweck. Zdemirs Erkenntnis beweist, dass dies richtig ist. Ihre Unterstützung ermöglicht es TE, seine Untersuchungen und Bewertungen fortzusetzen. Ich schätze die Hilfe sehr. Er strebte mutig nach Verständnis und untersuchte Impfverletzungen.

Arne Burkhardt Todesursache

Arne Burkhardt kam am 6. Januar 1944 in Schleswig, Deutschland, zur Welt. Über Burkhardts Ausbildung und Karriere gibt es weniger Informationen, da er ein zurückgezogen lebender Mensch war, der es vorzog, nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen.

1971 schloss er das Medizinstudium an der Universität München ab und wurde Arzt. Er forschte von 1970 bis 1973 an der Universität Heidelberg und von 1973 bis 1980 an der Universität Hamburg. Seine Privatprofessur an der Universität Hamburg wurde 1979 eingerichtet. Nach Abschluss seiner Promotion in Pathologie im Jahr 1988 lehrte er das nächste Jahrzehnt an der Universität Hamburg die Universität Bern in der Schweiz als „Oberster Pathologe“ (ungefähr gleichbedeutend mit einem Professor).

Sein Ruf als wegweisender Pathologe und Forscher wurde durch zahlreiche Online-Veröffentlichungen gewürdigt. Mit der Veröffentlichung seines Werkes „Der Mundhöhlenkrebs und seine Stadien, ultrastrukturellen und immunpathologischen Aspekte“ erlangte er breite Anerkennung als seriöser wissenschaftlicher Autor. Er schloss 1968 den Bund fürs Leben mit Ellen Eichelberger.

Der Sohn Arion Burkhardt tritt in die Fußstapfen seines Vaters und praktiziert als Pathologe in der Stadt Reutlingen (Baden-Württemberg). Deshalb konnte Arne Burkhardt mit Stolz auf seine Karriere zurückblicken, denn er hatte sowohl akademische als auch berufliche Erfolge erzielt. Es bestünde für ihn keine Notwendigkeit, die kanonische Darstellung zu „verwirren“ und in Zweifel zu ziehen, wodurch er sich von vielen anderen „Erklärern“ des Jahres 2020 abheben würde.

Lesen Sie auch dies  Alessia Zecchini Todesursache

Burkhardt schloss sich jedoch der skeptischen Organisation MWGFD (Doctors and Scientists Working for Health, Freedom, and Democracy e.V.) an. Fachleute, die über die „Pandemie“ und die restriktive Politik der Regierung besorgt waren, inspirierten die Gründung der Gruppe. Zu seinem Ziel, die Öffentlichkeit vor den Risiken von Impfstoffen zu warnen, gehörte es, bei der Organisation einer Konferenz zu diesem Thema mitzuhelfen.

Reflexionen und Analyse des Autors

Zum Glück wechselten Professor Burkhardt und ich mehrmals ein paar Worte. Er verkörperte das Bild des sanften Deutschen aus längst vergangenen Zeiten. Kraftvoll für Körper und Geist. Hervorragend in dem, was er tut, aber dabei nie arrogant; freundlich und engagiert im Gespräch, aber immer präzise in seinen Formulierungen.

Die außergewöhnliche Attraktivität dieses Mannes sorgte dafür, dass seine Kommentare Gehör fanden. Egal wie viel er verstand, seine Erklärungen zu journalistischen Themen waren immer klar und gut durchdacht. Das MWGFD beschreibt ihn als „die Personifikation von Schock und Hitze“ und lässt wenig Raum für weitere Beschreibungen.

Am 15. März besuchte ich Professor Burkhardt zum letzten Mal in München. Ungefähr zu dieser Zeit begann er sich krank zu fühlen, und die Ärzte stellten schließlich fest, dass die Ursache eine saisonale Infektionskrankheit war. Während der MWGFD-Pressekonferenz ging er mit feierlicher Professionalität auf den Zusammenhang zwischen tödlichen Impfreaktionen und Tod ein.

Das alles hat ihn auf jeden Fall aufgeheitert und nach dem langen, anstrengenden Treffen begann er, sich ein wenig zu entspannen. Außerdem schien er sich wirklich zu freuen, wieder von uns zu hören. Aufgrund der Bedeutung, die es für sein Leben hat, beschloss er, es zu seinem persönlichen Motto zu machen.

Arne Burkhardt Todesursache
Arne Burkhardt Todesursache

Leave a Comment

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Werbeblocker erkannt!!!

Wir haben festgestellt, dass Sie Erweiterungen verwenden, um Anzeigen zu blockieren. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie diese Werbeblocker deaktivieren. Danke!

error: Content is protected !!